Orthopädisch-Traumatologisches Centrum Mönchengladbach

Facharztpraxis für Orthopädie, Unfallchirurgie, Chirurgie, Sportmedizin, Akupunktur, Chirotherapie, Durchgangsärzte der Berufsgenossenschaften (D-Ärzte)

Hyaluronsäureinjektionen: 

Hyaluronsäure ist ein natürlich vorkommender Bestandteil der Gelenkflüssigkeit (Synovia) und dient als Schmiermittel der Gelenke. Seit mehr als 20 Jahren wird industriell hergestellte Hyaluronsäure zur Behandlung der Arthrose eingesetzt.

Bei der intraartikulären Injektionsbehandlung mit Hyaluronsäure wird das Gelenk direkt punktiert und Hyaluronsäure hineingespritzt. Diese Behandlung ist weit verbreitet und wird sehr häufig bei Patienten mit Arthrose eingesetzt. 

Grundsätzlich kann eine solche Behandlung bei jedem arthrotischen Gelenk eingesetzt werden.

Zusammenfassend kann nach der gegenwärtigen Datenlage davon ausgegangen werden, dass die intraartikuläre Injektionsbehandlung mit Hyaluronsäure bei Patienten mit Arthrose Schmerzen lindern und die Beweglichkeit verbessern kann. Patienten mit leichter bis mittelschwerer Arthrose profitieren möglicherweise mehr als solche mit schweren, fortgeschrittenen degenerativen Veränderungen.